Denkmalimmobilien-Leipzig.net

Rasante Entwicklung des Leipziger Immobilienmarktes

Im Osten Deutschlands gilt Leipzig als Spitzenreiter auf dem Immobilienmarkt. Innerhalb eines Jahres haben sich Transaktionen und Umsätze deutlich gesteigert. Im Vergleich zu anderen Großstädten wie Dresden oder Nürnberg konnte die sächsische Metropole deutlich aufholen. 

Umsatz und Transaktionen steigen 

Laut Grundstücksmarktbericht 2015 sind die Verkäufe innerhalb von 12 Monaten um 14 Prozent gestiegen. Mit etwa 7.500 Transaktionen in einem Jahr konnte Leipzig die Landeshauptstadt Dresden, die auf einen Wert von 5.000 kam, hinter sich lassen. Ein ähnliches Bild zeigt sich im Vergleich zu Nürnberg, wo rund 5.600 Immobilientransaktionen vollzogen wurden. Doch nicht nur bei der Anzahl der Transaktionen ist Leipzig führend: Der Umsatz konnte innerhalb eines Jahres auf rund 2,8 Milliarden Euro mehr als verdoppelt werden. In der Nachbarstadt Dresden belief sich der Umsatz auf 1,7 Milliarden Euro, in Nürnberg auf 1,9 Milliarden Euro. Bei der Vorstellung des Berichts betonte Leipzigs Baubürgermeistern Dorothee Dubrau, die Preise in der Sachsenmetropole seien trotz des rasanten Wachstums im Vergleich zu Städten wie Berlin oder Hamburg noch immer moderat. 

Leipzig Zentrum

Denkmalimmobilien sind bei Investoren besonders beliebt 

Einige Stadtviertel haben besonders von der positiven Entwicklung profitiert und so sind die Bodenrichtwerte vor allem im Osten der Stadt stark angestiegen. Laut Baubürgermeisterin stehen hier günstige Objekte leer. Mit 140,1 Millionen Euro gab es den höchsten Umsatz in Leipzig-Mitte. Investoren von außerhalb kaufen bevorzugt Eigentumswohnungen, besonders begehrt sind sanierte Denkmalimmobilien. Lediglich zwei Prozent der Ersterwerber von Denkmalimmobilien stammen aus Leipzig. Ein anderes Bild zeigt sich bei den Neubauten: Hier kommen 40 Prozent der Käufer aus der Region. 

Die rasante Entwicklung zieht nach Ansicht von Baubürgermeistern Dorothee Dubrau vor allem neue Investoren in die Stadt. Auf der anderen Seite könnten sich durch die zunehmenden Kapitalanlagen auch steigende Mieten ergeben.