Denkmalimmobilien-Leipzig.net

Stadtporträt Leipzig - eine Stadt mit Profil in Zahlen und Fakten

Prägend für das Stadtbild - die denkmalgeschützten Immobilien in Leipzig

Leipzig und seine Geschichte

Leipzig ThomaskircheLeipzig, die größte Stadt im Freistaat Sachsen, ist nunmehr seit gut 1.000 Jahren ein Magnet für Unternehmer, Händler, Akademiker und Künstler. In all diesen Bereichen kann die Stadt am Zusammenfluss von Pleiße, Parthe und Weißer Elster auf eine lange Tradition zurückblicken. So wurde hier ein Stück Musikgeschichte geschrieben. Denn in Leipzig lebten und wirkten herausragende Musiker, wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Richard Wagner. Das Wirken und die bis heute unvergessenen Werke Johann Sebastian Bachs sind untrennbar mit dem Thomanerchor, dem weltberühmten Knabenchor aus Leipzig, verbunden.

Bedeutende Dichter und Denker vergangener wie auch neuester Zeit machten in Leipzig halt, um hier an der Universität zu studieren, wie Johann Wolfgang von Goethe und Gotthold Ephraim Lessing. Schon zu deren Lebzeiten genoss Leipzig den Ruf einer traditionsreichen Universitätsstadt. Die 1409 gegründete "Alma Mater Lipsiensis" ist als Volluniversität seit über 600 Jahren in Lehre und Forschung tätig. Mit der Hochschule für Handel, für Telekommunikation, für Technik, Wirtschaft und Kultur, für Grafik und Buchkunst sowie für Musik und Theater und insgesamt weit über 37.000 Studenten ist die Universitätsstadt heute einer der wichtigsten Hochschulstandorte Deutschlands.

Beispielhaft für die fortschrittlichen Denkweisen ist das Einschlagen alternativer Wege in der Konfliktbegegnung, was in jüngster Vergangenheit die Montagsdemonstrationen von 1989 belegen, die als friedliche Revolution von der Nikolaikirche ausgingen und einen Anstoß zur deutschen Wiedervereinigung gaben.

Als die slawischen Gründungsväter im 10. Jahrhundert an der Parthe eine Siedlung errichteten, war noch nicht auszumachen, dass bereits 1165 der Grundstein für die Messestadt gelegt wurde. Denn um diese Zeit erhielt Leipzig seine Stadt- und Marktrechte und entwickelte sich rasch zu einem wichtigen Handelszentrum, was 1497 mit dem Reichsmesseprivileg, das sich hauptsächlich im Pelzhandel, der Pelzveredelung und in den angrenzenden Handwerken begründete, gekrönt wurde. Immerhin war Leipzig nach London das Zentrum des internationalen Pelzhandels.

Leipzig-Messe

Keine andere Stadt der Welt ist schon länger Messestandort als Leipzig und hat sich um dieses Marktsegment so verdient gemacht, wie mit der Einführung der Mustermesse. 1507 wurde das Stapelrecht durch Kaiser Maximilian I. auf einen Umkreis von 115 Kilometern ausgedehnt und Leipzig stieg damit zu einer europäischen Messestadt auf. Vor allem für den Güteraustausch zwischen West und Ost bildete sich Leipzig zu dem deutschen Handelsplatz heraus, was sich das "Mittelosteuropazentrum" bis heute durch einen gezielten Austausch zwischen Westeuropa und den EU-Beitrittsländern beibehalten hat. Anknüpfend an die früheren Erfolge beschreitet Leipzig mit seinem zukunftsweisenden Fachmessenkonzept auf dem modernen Messegelände und dem laut "Business Destinations" "Besten Kongresszentrum Europas" einen direkten Weg, um auf die Liste der Topmessestandorte zu gelangen. Daneben ist Leipzig mit dem Sitz des 5. Strafsenats des Bundesgerichtshofs eine Stadt des Rechts und mit dem größten Herzzentrum der Welt und einem der beliebtesten sächsischen Krankenhäuser, dem St. Elisabeth-Krankenhaus, ein Gesundheitszentrum.

Dank der alten Handels- und Heerstraßen Via Imperii und Via Regia hat sich Leipzig seit Jahrhunderten als Verkehrsknotenpunkt etabliert. Heute führen im Ballungsraum Leipzig-Halle alle Straßen hierher und erschließen Bundesstraßen und -autobahnen in alle Himmelsrichtungen die wirtschaftlich stärkste Region der neuen Bundesländer, die Metropolregion Mitteldeutschland.

Der wirtschaftliche und kulturelle Aufstieg ging mit einer regen Bautätigkeit einher. Sakrale und profane Bauten vergangener Epochen stehen neben architektonischen Meisterwerken der heutigen Zeit, das ist es, was den Flair der Wirtschafts- und Kulturmetropole ausmacht.

Leipzig Plagwitz

Die sächsische Großstadt mit rund 532.000 Einwohnern bietet ihren Bürgern und Gästen ein erstklassiges Kultur- und Freizeitangebot, das von einer breiten Museumslandschaft und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie das 106,8 Meter hohe Wintergartenhochhaus mit dem weit sichtbaren Doppel-M, über Theater, Kabarett und Musikevents aller Genre bis hin zu einer vielfältigen Gastronomie, Shoppingmeilen und Einkaufspassagen reicht.

Das könnte Sie auch interessieren: