Denkmalimmobilien-Leipzig.net

Stadtporträt Leipzig - eine Stadt mit Profil in Zahlen und Fakten

Prägend für das Stadtbild - die denkmalgeschützten Immobilien in Leipzig

Leipzig Volksmarsdorf - Hochburg der Arbeiterbewegung

Volksmarsdorf erlebt gerade einen großen Umschwung. Einst als gefährliche Gegend verschrien...entwickelt sich im Moment eine starke Dynamik. Das junge Kreativvolk, Studenten und alternative Projekte haben den Stadtteil für sich entdeckt.
Jung, quirlig und unternehmungsfreudig entwickelt sich Volkmarsdorf in letzter Zeit zu einem echten Geheimtipp.
Leipzig-Volkmarsdorf
Neben Neustadt-Neuschönefeld gehört Volkmarsdorf zu den multikulturellsten Stadtvierteln in Leipzig, das besonders während der Zeit des Kaiserreichs und der Weimarer Republik als Hochburg der Arbeiterbewegung bekannt wurde. Nicht umsonst ist der Stadtteil - und insgesamt der Leipziger Osten - für den rauen Charme der Arbeiterwohnungen bekannt , aber auch für günstige Mietpreise und gute Verkehrsanbindungen.
Leipzig-Volkmarsdorf

Seit 1890 eingemeindet, wird der überschaubare Stadtteil mit derzeit 9937 Einwohnern (Stand  Dezember 2014) von der Dresdner Eisenbahn im Norden, im Westen von der Herrmann-Liebmann- sowie der Wiebelstraße und im Süden von der Bernhardstraße eingegrenzt, während sich der Stadtteil Stötteritz-Stünz im Osten anschließt. Auf Grund der guten Verkehrsanbindung erreicht man das Leipziger Stadtzentrum mit den Straßenbahnlinien 1,3,7 und 8 sowie mit der Buslinie 70 unkompliziert und ohne lange Wartezeiten.

Leipzig-Volkmarsdorf

Volksmarsdorf ist bekannt von seine multikulturellen Einwohner. Neben Arbeitern und Familien, wohnen hier auch Studenten gern. Zwei der wichtigsten Gründe für das bunte Einwohnerleben sind die günstigen Mieten sowie die gute Verkehrsanbindung. Besonders Studenten haben es somit nicht weit bis zur Universität im Stadtzentrum. 

Wer Erholung sucht, wird auch im Stadtteil Volkmarsdorf nicht lange suchen müssen, denn diverse Kleingärten sowie der Stadtteilpark Rabet versprechen Entspannung im Grünen.
Leipzig-Volkmarsdorf

Wer es etwas größer mag, kann sich beispielsweise im Mariannenpark oder im Volksgarten die Beine vertreten. Für Familien befinden sich auch Kindergärten und Schulen in den angrenzenden Stadtteilen. 

Architektonisch ist der Stadtteil Volkmarsdorf eine Mischung aus Denkmalimmobilien sowie Genossenschafts- und Neubauwohnungen. Im Vergleich zu den restlichen Stadtteilen besticht Volkmarsdorf besonders durch niedrige Mieten - ähnlich denen der Stadtteile Neuschönefeld und Reudnitz. Damit ist auch die Investition in eine der Kapitalanlagen geringer als in Stadtteilen wie Plagwitz oder Gohlis. 

Einkaufsmöglichketen findet man ausreichend entlang der Eisenbahnstraße sowie der Wurzner- und Dresdner-Straße. 

Wohnen in Volksmarsdorf bedeutet, multikulturell, zentrumsnah und preiswert zu leben - ohne auf den Charme von denkmalgeschützten Immobilien zu verzichten. 




Das könnte Sie auch interessieren: