Denkmalimmobilien-Leipzig.net

Stadtporträt Leipzig - eine Stadt mit Profil in Zahlen und Fakten

Prägend für das Stadtbild - die denkmalgeschützten Immobilien in Leipzig

Lindenau - vom Dorf zum zweiten Plagwitz

Schaubühne LindenfelsWie viele Ortsteile Leipzigs geht auch Lindenau auf ein Bauerndorf zurück, das etwa im Jahr 1000 gegründet wurde. Durch die Nähe zum südlich angrenzenden Plagwitz geriet Lindenau ins Blickfeld von Ernst Carl Erdmann Heine, dem visionären Großgrundbesitzer, der hier ebenfalls Ländereien kaufte, um weitere Industrieansiedelungen nach Plagwitzer Vorbild zu ermöglichen, 1891 waren es immerhin schon 66 Fabriken. 30 Jahre später lebten zehn Prozent aller Leipziger in Lindenau. Lindenau wuchs fast genauso schnell wie das benachbarte Plagwitz, nur, dass es nach dem Zweiten Weltkrieg weitestgehend dem Verfall preisgegeben war, bis es 1993 zum Sanierungsgebiet erklärt wurde. Seither hat sich einiges in Lindenau und zum Erhalt der Denkmalschutz Immobilien getan. Denn für einige Kapitalanleger sind die Denkmalimmobilien in Plagwitz zu heiß umkämpft und Lindenau bietet mit seinem relativ hohem Bestand unsanierter Denkmalimmobilien ein großes Potenzial, das nur darauf wartet, mit der richtigen Idee und dem geeigneten Investor entfaltet zu werden, wie das 1928 bis 1930 errichtete Westbad im Bauhausstil, das heute als Ärztehaus und Heimstätte eines Sportvereins fungiert. In keinem anderen Stadtteil Leipzigs ist deshalb so viel Bewegung im Immobilienmarkt, insbesondere bei Denkmalschutz Immobilien, wie in Lindenau.

Karl-Heine-KanalFür Anleger ist Lindenau auch durch die Neuanlage des Lindauer Hafens interessant, der die Nachfrage nach Wohnraum und Gewerbeflächen in sanierten Denkmalimmobilien wachsen lässt und so der Erhalt historischer Bausubstanz durch ein modernes Bauprojekt neuen Schub erhält. Kontinuierlich nimmt Lindenau Gestalt an und ist auf dem besten Wege, in allen Beziehungen wieder mit Plagwitz gleichzuziehen, was ein merklicher Preisunterschied zwischen Bestandsmieten zu fünf Euro pro Quadratmeter und Neuvermietungen in sanierten Denkmalschutz Immobilien, die mit 6,50 bis 8,50 Euro pro Quadratmeter fast das Niveau von Plagwitz erreichen, verdeutlicht. Die allgegenwärtige Nähe zu einem vielfältigen Kulturangebot, die traditionelle gute Verkehrsanbindung und die innovativen Geschäftsideen von Einzelhändlern und Gastronomen machen das Wohnen in Lindenaus Denkmalschutz Immobilien auch für junge Familien sehr attraktiv.

Leipzig-Lindenau

Das könnte Sie auch interessieren: